Da wird das Leben eng

Rosenthal. "Ein Stückchen Himmel auf Erden" wünschte Eva Golde den Rosenthaler Landfrauen beim gemeinsamen Frühstück zum Jahresbeginn den 60 Teilnehmerinnen.

Anschließend kam Christiane Rösel, die Referentin des Vormittags, zu Wort. "Ich will perfekt sein! Wie falsche Ideale das Leben verderben." hieß das Thema ihres Vortrags, mit dem die Gemeindepädagogin aus Lahntal-Goßfelden Mut machte zu Fehlern und Niederlagen.

Von klein auf werde uns eingetrichtert, wie wichtig es sei, auf allen Gebieten möglichst optimal zu funktionieren, doch in keinem Leben gehe alles glatt, so die Referentin. Das Fatale sei, dass wir meinen, wenn etwas nicht klappt, läge das nur an uns selbst. "Perfektionisten erleben Fehler als eigenes Versagen", erklärte Rösel. Als Folge könnten sie sich auch nicht mehr über Erfolge freuen, sondern strebten sofort das nächste Ziel an. Wenn es aber das Lebensziel sei, möglichst makellos zu sein, müssten zwangsläufig Minderwertigkeitsgefühle entstehen. Tragisch würde es, wenn diese Einstellung auf Kinder übertragen würde und diese zum Beispiel Liebe und Anerkennung nur für gute Leistungen bekämen.

"Es fällt Frauen häufig sehr schwer, Komplimente entgegenzunehmen", meinte Rösel. Die meisten könnten sich nicht über das Lob freuen, sondern verwiesen sofort auf Negatives. "Perfektionismus macht das Leben eng", sagte die Referentin. Das gelte auch für das Zusammenleben mit anderen. "Ein Mensch sollte zur Ermutigung seiner Freunde ein paar Fehler in sich dulden", zitierte sie den Benediktinerpater Anselm Grün. Wer sich mit bestimmten Gegebenheiten in seinem Leben, seiner Vergangenheit, seinem Charakter nicht aussöhnen könne, komme nie zur Ruhe und bleibe ewig unzufrieden mit sich und der Welt. Schlicht sein dürfen, wie man ist, sich selber wahrnehmen und spüren, das sei ein besseres Rezept, um Zufriedenheit zu gewinnen, als das Hasten von Aufgabe zu Aufgabe. (zmm)


presse
Dank: Eva Golde (links) dankt der Referentin Christiane Rösel für ihren Vortrag.

Quelle: www.hna.de vom 12.01.2007, Rubrik: Frankenberg

Zurück  ...
... zum Presse-Archiv
... zu den Angeboten für Landfrauen